Rückenfitness im Studio N°1
     

  1. Rückenfitness in Nürnberg

    Sie hatten noch nie Rückenschmerzen? Dann gehören Sie zu einer privilegierten Minderheit, wir gratulieren Ihnen und Sie könnten jetzt gleich „weiterklicken“. Wir empfehlen trotzdem weiterzulesen. Nach wie vor zählen Rückenbeschwerden zu einem der größten Volksleiden. Sie können jedoch etwas dagegen tun – sowohl prophylaktisch, als auch wenn Sie bereits betroffen sind.

    Die Ursachen von Rückenbeschwerden

    Fakt ist: Es kann jeden treffen, egal ob Sportler, Bewegungsmuffel, Kinder, Erwachsene, Männer oder Frauen. Häufig ist die Ursache nicht feststellbar und die Diagnose bringt uns oftmals nicht weiter – vor allem, wenn sie „unspezifische Rückenschmerzen“ lautet. Einseitige körperliche Belastung, Bewegungsmangel, dauerhafte sitzende oder stehende Tätigkeiten usw. Nicht immer lassen sich die Gründe abstellen. Eines haben jedoch fast alle Ursachen gemeinsam: Durch das passende Bewegungsprogramm können Sie in den meisten Fällen Ihre Rückenschmerzen zumindest lindern oder dafür sorgen, dass sie gar nicht erst entstehen.

  2. Gerätetraining für den Rücken?

    Zu Beginn, oder vor allem bei häufig auftretenden Rückenbeschwerden ist es notwendig zu versuchen, eingefahrene Bewegungsmuster zu durchbrechen und den Körper neu zu „kalibrieren“.

    Wir arbeiten am Anfang vorrangig mit geführten Bewegungen, die wir mit Ihrer fortschreitenden Trainingserfahrung durch mehr freie Übungen ersetzen. Dazu gehört z. B. Training an Seilzügen, mit Hanteln und auf instabilen Unterlagen in verschiedenen Bewegungsebenen.

    Unser Alltag fordert Stabilität – zwar in der heutigen Zeit nicht oft, aber wenn, müssen wir sie leisten. Falls diese Fähigkeit nicht da ist, beispielsweise bei schwerem Heben oder plötzlichen Drehbewegungen, reagieren wir nicht selten u. a. mit Hexenschuss, Bandscheibenvorwölbungen oder mit den sogenannten unspezifischen Rückenschmerzen. Diese Fähigkeit erlernen wir nicht mit einem abwechslungsarmen, eindimensionalen Übungsprogramm sondern mit immer wieder anderen Trainingsreizen. Unsere Umgebung wird sich nicht auf unsere Beschwerden und Befindlichkeiten einstellen. Wir müssen die Kraft, Stabilität, das Körpergefühl und die Beweglichkeit besitzen um auf unsere Umgebung adäquat zu reagieren. Dann machen uns auch schwere Getränkekisten in verwinkelten Kofferräumen nichts aus.

    Einen Rückenzirkel werden Sie bei uns vergeblich suchen. Zugegeben, er ist besser als kein Training, aber nicht zu vergleichen mit einem speziell für Sie zusammengestellten Trainingsprogramm, das auf Ihre Befindlichkeiten abgestimmt ist.

    Einzeltraining oder Gruppentraining - pro und contra

    Bei vorhandenen Rückenbeschwerden ist zunächst ein Einzeltraining vorzuziehen . Wir empfehlen Ihnen eine von uns individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Kombination aus Gerätetraining und freien Übungen.

    Sie haben bereits Bewegungserfahrung, möchten vorbeugen oder leiden unter leichten oder zeitweise auftretenden Rückenschmerzen? Dann sind unsere Rückentraining-Kurse eine gute Wahl. Konkrete Bewegungsbeispiele und Elemente aus der Rückenschule sorgen für einen praxisorientierten Alltagstransfer.

    Beide Varianten sind effektiv und wirkungsvoll. Wählen Sie je nach Ihrem Beschwerdeprofil, Ihren zeitlichen Möglichkeiten und nach Ihren Vorlieben – denn das beste Trainingsprogramm nutzt nichts, wenn Sie es nicht nutzen.

    Keine Zeit?

    Rückenschmerzen nehmen keine Rücksicht auf Arbeit, Freizeit oder Urlaub. Wenn Sie da sind, kennen sie kein Pardon. Alles ist mühsam und geht langsam voran. Warum nicht lieber vorher Zeit investieren – und zwar nach Ihren Regeln. Durch regelmäßiges Training sparen Sie langfristig gesehen viel Zeit.

    Nicht länger warten, sondern gleich ein Probetraining vereinbaren!